Kontakt
Fliesen im Badezimmer

Aktuelles von GUTJAHR

Gutjahr aktuelles
TerraMaxx TSL

Einfache Verlegung garantiert: neues Trocken-Stelzlager von Gutjahr komplett vormontiert und nivellierfähig

Bickenbach/Bergstraße, 20. April 2017. Untergrund ist nicht gleich Untergrund. Mal gibt es Unebenheiten, mal hat er ein anderes Gefälle, als der Belag am Ende haben soll. Für alle diese Fälle hat Gutjahr mit TerraMaxx TSL ein cleveres Trocken-Stelzlager entwickelt. Denn es ist stufenlos höhenverstellbar und bis circa 5 Grad nivellierfähig. Seine praktische Anwendung haben Profi-Verarbeiter im Vorfeld auf Herz und Nieren getestet – und waren begeistert.

TerraMaxx TSL

Großformatige Keramikelemente liegen im Trend. Dadurch kommen auch immer häufiger Stelzlager zum Einsatz – damit die Verlegung möglichst schnell und einfach vonstattengeht. Das hat auch der Entwässerungsspezialist Gutjahr erkannt und bringt jetzt mit TerraMaxxTSL ein besonders flexibles Produkt auf den Markt. Komplett vormontiert, höhenverstellbar, nivellierfähig – das bedeutet für Verarbeiter jede Menge Zeitersparnis.

Hält, was es verspricht

Doch hält das Trocken-Stelzlager, was es verspricht? Das hat Gutjahr im Vorfeld von Profi-Verarbeitern genau prüfen lassen. Besonders die bequeme Justierung der Höhe und das einfache Ausrichten des Gefälles hatten es den Testern angetan. „TerraMaxx TSL ist ohne Werkzeug stufenlos höhenverstellbar – und zwar von 36 bis 120 mm“, sagt Gutjahr-Geschäftsführer Ralph Johann. „Zudem ist es bis circa 5 Grad nivellierfähig, das entspricht einem Gefälle von rund 9 Prozent.“ Das erleichtert die Ausrichtung des Belages bei kleineren Unebenheiten im Untergrund – zum Beispiel bei Überlappungsstößen von Abdichtungsbahnen oder den zulässigen Toleranzen bei Estrichen.

Ideal für Keramikelemente: schmale Fugenkreuze

Dass Gutjahr bei der Entwicklung das Ohr am Markt hatte, zeigen weitere Besonderheiten des Produkts. TerraMaxx TSL verfügt über sehr schmale Fugenkreuze von nur 2 mm. „Damit ist das neue Trocken-Stelzlager-System besonders geeignet für die aktuell sehr beliebten Keramikelemente“, so Ralph Johann. Die integrierten Dämpfungsflächen vermeiden wirksam Klappergeräusche beim Begehen.

Perfekter Randabschluss

Passend zum neuen Stelzlager bietet Gutjahr ab sofort die ebenfalls stufenlos höhenverstellbare Drain-Kiesleiste ProFin KL 92/150. Die Kiesleiste ist nicht nur ohne Werkzeug von 92 bis 150 mm höhenverstellbar, sondern kann auch mit Gefälle, also schräg, eingestellt werden. Das ist vor allem bei offenfugigen Belägen auf Stelzlagern der Fall – wenn der Belag mit weniger Gefälle ausgeführt werden soll als die Abdichtung. Den entstehenden ‚Keil’ deckt die Kiesleiste dann perfekt ab.

IndorTec FLEXBONE VA

Schneller verarbeiten – auch bei kleinen Flächen: Verbundentkopplung
von Gutjahr jetzt als 5 - Meter - Rolle

Bickenbach/Bergstraße, 30. März 2017. Großformate liegen nach wie vor im
Trend. Doch vor allem auf kritischen Untergründen können sich schnell
Spannungen aufbauen. Die Folge sind Schäden und hoher
Sanierungsaufwand. Um das zu verhindern, hat Gutjahr die
Entkopplungsmatte IndorTec FLEXBONE VA entwickelt. Dank patentierter
Knochenstruktur lässt sie sich bis zu 30 Prozent schneller verarbeiten als
vergleichbare Systeme. Extra für kleine Flächen gibt es das innovative
System ab sofort auch als 5-Meter-Rolle.

Gutjahr IndorTec FLEXBONE

Die innovative Knochenstruktur der Entkopplungsmatte nimmt Verformungen auf
und neutralisiert sie. Das ist möglich, weil der Mörtel nur an den Rundungen der
„Knochen“ arretiert. Weiterer Vorteil der Struktur: Es geht viel schneller und
kraftschonender. „Die Matte lässt sich mit einem Wisch ausspachteln, da sich der
Klebemörtel optimal in der offenen Knochenstruktur verteilt. Sie lässt sich dadurch
bis zu 30 Prozent schneller verarbeiten als vergleichbare Systeme“, sagt Gutjahr-
Geschäftsführer Ralph Johann. Besonders praktisch: IndorTec FLEXBONE VA
wird ab sofort auch als 5-Meter-Rolle für kleine Flächen angeboten.

Gutjahr IndorTec FLEXBONE

Gutjahr hat die Entkopplungsmatte IndorTec FLEXBONE VA entwickelt, um Schäden und Sanierungsaufwand zu
verhindern. Extra für kleine Flächen gibt es das System ab sofort auch als 5-Meter-Rolle.

Gutjahr IndorTec FLEXBONE

Die innovative Knochenstruktur der Entkopplungsmatte nimmt Verformungen auf und neutralisiert sie. Das ist möglich, weil
der Mörtel nur an den Rundungen der „Knochen“ arretiert.

Perfekt bei Sanierung und Termindruck

Gutjahr IndorTec FLEXBONE

Nicht nur bei Großformaten lohnt sich der Einsatz von IndorTec FLEXBONE VA.
Als Verbundentkopplung bei hochbelasteten Böden oder als Verbundabdichtung in
Nassbereichen kommt die Gutjahr-Lösung perfekt zum Einsatz. Denn wer bei der
Sanierung oder Termindruck im Neubau auf kritischen Untergründen direkt
verklebt, muss mit Schäden rechnen. „Das Entkopplungssystem bietet gerade in
diesen Fällen große Sicherheit, weil es eine ausgezeichnete Haftzug- und
Haftscherwerte aufweist“, sagt Gutjahr-Geschäftsführer Ralph Johann.

IndorTec FLEXBONE im Überblick:

  • IndorTec FLEXBONE ist ein Entkopplungssystem für Keramik und
    Naturstein im Innenbereich.
  • Dank seiner patentierten Knochenstruktur ist IndorTec FLEXBONE
    besonders flexibel und nimmt dreimal mehr Bewegungen auf als
    vergleichbare Systeme.
  • Die GripLock-Technologie sorgt für eine ideale Verkrallung des Klebers
    mit der Entkopplungsmatte und damit für sehr gute Haftzugwerte.
  • IndorTec FLEXBONE VA kann auch als Verbundabdichtung im
    Nassbereich eingesetzt werden.
  • Das auf der Unterseite aufkaschierte Dampfdruck-Ausgleichsvlies
    gewährleistet eine gleichmäßige Verteilung von Restfeuchte aus dem
    Untergrund.

Weiterer Vorteil der Struktur: Es geht viel schneller und kraftschonender. Die Matte lässt sich mit
einem Wisch ausspachteln, da sich der Klebemörtel optimal in der offenen Knochenstruktur verteilt.
Sie lässt sich dadurch bis zu 30 Prozent schneller verarbeiten als vergleichbare Systeme.

Gutjahr IndorTec FLEXBONE

Nicht nur bei Großformaten lohnt sich der Einsatz von
IndorTec FLEXBONE VA. Als Verbundentkopplung bei
hochbelasteten Böden oder als Verbundabdichtung in
Nassbereichen kommt die Gutjahr-Lösung perfekt zum
Einsatz. Denn wer bei der Sanierung oder Termindruck im
Neubau auf kritischen Untergründen direkt verklebt, muss
mit Schäden rechnen.

Zwei neue Produkte: Neues und Bewährtes für den Außenbereich

Ob Naturstein, Betonwerkstein oder Keramikelemente: Lösungen von Gutjahr schützen hochwertige Beläge im Außenbereich – und das schon seit fast 30 Jahren.

Trocken Stelzlager TerraMaxx TS

Effektive Entwässerung für 0-Grad-(Dach-) Terrassen

Gutjahr stellt wieder innovative Neuerungen für den Garten- und Landschaftsbau vor. Dazu gehört das Trocken-Stelzlager TerraMaxx TSL, das besonders für die aktuell sehr beliebten Keramikelemente geeignet ist.
Dazu gehört das Trocken-Stelzlager TerraMaxx TSL, das im Vorfeld bereits von Profi-Verarbeitern getestet wurde. Vor allem von zwei Funktionen waren die TestHandwerker begeistert: die bequeme Justierung der Höhe und das einfache Ausrichten des Gefälles. „TerraMaxx TSL ist ohne Werkzeug stufenlos höhenverstellbar – und zwar von 36 bis 120 mm“, sagt Gutjahr-Geschäftsführer Ralph Johann. „Zudem ist es bis circa 5 Grad nivellierfähig, das entspricht einem Gefälle von rund 9 Prozent.“
Dass Gutjahr bei der Entwicklung das Ohr am Markt hatte, zeigen weitere Besonderheiten des Produkts. Denn TerraMaxx TSL verfügt über sehr schmale Fugenkreuze von nur 2 mm sowie integrierten Dämpfungsflächen, die Klappergeräusche beim Begehen wirksam vermeiden. Damit ist das neue Trockenstelzlager-System besonders geeignet für die aktuell sehr beliebten Keramikelemente.

Flächendrainage AquaDrain T25

Trocken Stelzlager TerraMaxx TS

Eine weitere Neuheit ist AquaDrain T25, eine Flächendrainage für große 0-Grad-Dächer oder Terrassen mit sehr geringem Gefälle. AquaDrain T25 basiert auf bewährten Drainagelösungen, ist aber für die speziellen Anforderungen – darunter die kritische Wasserabführung – optimiert.

Trocken-Stelzlager TerraMaxx TS

Es wurde im Vorfeld von Profi-Verarbeitern getestet. Sie waren vor allem von zwei Funktionen begeistert: die bequeme Justierung der Höhe und das einfache Ausrichten des Gefälles. Weitere Besonderheiten des Produkts: TerraMaxx TSL verfügt über sehr schmale Fugenkreuze von nur 2 mm sowie integrierten Dämpfungsflächen, die Klappergeräusche beim Begehen wirksam vermeiden

Gutjahr Stufendrainage AquaDrain SD Gutjahr Stufendrainage AquaDrain SD

Flächendrainage AquaDrainT25

Besonders wichtig ist der große Hohlraum von 21 mm. Er bietet auch bei geringem oder 0 %-Gefälle zusätzliche Sicherheitsreserven. Stehendes Wasser auf der Abdichtung gelangt so nicht mehr zurück in die Belagskonstruktion. Schäden durch Eisdruck oder aufsteigende Feuchte werden wirksam vermieden.
Außerdem ist AquaDrain T 25 – wie alle AquaDrain-Drainagen – Drain- und Schutzschicht in einem. Zusätzliche Schutzlagen auf der Abdichtungsebene, wie zum Beispiel Gummischrotmatten, sind nicht erforderlich.

Gutjahr Stufendrainage AquaDrain SD Gutjahr Stufendrainage AquaDrain SD
Stufendrainage AquaDrain SD 10 ausgezeichnete Jahre: Treppendrainage von Gutjahr feiert Geburtstag

Zehn Jahre alt und immer noch einzigartig: 2006 hat Gutjahr das Drainagesystem AquaDrain SD speziell für Treppen im Außenbereich entwickelt. Das Besondere an der Erfindung sind die vorgeformten Winkelelemente – die aus der Treppendrainage eine Erfolgsgeschichte gemacht haben. Das Drainagesystem wurde in zahlreichen repräsentativen Bauwerken verarbeitet und 2011 zum „Produkt des Jahres“ gewählt.Außentreppen sind den gleichen Wetterbedingungen ausgesetzt wie Balkon- und Terrassenbeläge. Vor allem über die Fugen dringt Regenwasser in den Belag ein und staut sich in der Konstruktion. Das führt zu Frostschäden, Feuchteflecken, Kalkfahnen und Ausblühungen. Je mehr Stufen eine Treppe hat, desto wahrscheinlicher sind solche Schäden.

Einzigartige Stufendrainage für Außentreppen

Einzigartige Stufendrainage für Außentreppen
Gutjahr hat das Problem erkannt und 2006 – als erster und einziger Hersteller – mit AquaDrain SD eine spezielle Treppendrainage aus vorgeformten Winkelelementen entwickelt.

  • Die vorgeformten Winkelelemente lassen sich direkt auf den Treppen verarbeiten und müssen nicht extra zugeschnitten werden. Das spart Zeit und verhindert Verarbeitungsfehler, die im Stoßbereich aneinandergesetzter Drainelemente zwischen Auftritt und Stoßtritt entstehen können und den einwandfreien Wasserabfluss behindern.
  • Die Treppendrainage verfügt über ein aufkaschiertes Spezialvlies mit integriertem Gittergewebe als Abdeckung, die dauerhaft wasserdurchlässig bleibt. Dadurch ist AquaDrain SD speziell für die Verlegung auf Drainmörtel optimiert, kann aber auch für die Verlegung im Mittelbett eingesetzt werden.
  • AquaDrain SD ermöglicht extrem niedrige Konstruktionshöhen: ab ca. 25 mm bei Keramik und ab 45 mm bei Naturstein. Das kann besonders bei Sanierungen ein entscheidender Vorteil sein, da hier oft nur sehr geringe Aufbauhöhen zur Verfügung stehen.
Gutjahr Stufendrainage AquaDrain SD Gutjahr Stufendrainage AquaDrain SD Gutjahr Stufendrainage AquaDrain SD

Verarbeitung in repräsentativen Bauprojekten

Die Vorzüge der innovativen Stufendrainage sprachen sich schnell herum. „Seit der Entwicklung wurden zahlreiche Objekte mit unserem Drainagesystem AquaDrain SD ausgeführt“, so Gutjahr-Geschäftsführer Ralph Johann. „Darunter sind so repräsentative Bauten wie das Deutsche Nationaltheater Weimar, der historische Treppenaufgang des City-Tunnels Leipzig oder die Treppenanlage am alten Volksbad Mönchengladbach, das nun wieder in neuem Glanz erstrahlt“, freut sich Ralph Johann.

Ausgezeichnet von Verarbeitern und Architekten

Auch auf die Auszeichnungen, die das Drainagesystem AquaDrain SD bereits erhalten hat, sind Geschäftsführung und Mitarbeiter von Gutjahr stolz. 2011 wählten die Leser der Fachzeitschrift „Fliesen & Platten“ es zum Produkt des Jahres in der Kategorie Zubehör – mit großem Abstand zum Zweitplatzierten. Und auch Architekten zählen die Treppendrainage zu ihren Lieblingen: 2012 erhielt AquaDrain SD Bronze beim „Architects’ Darling Award“ in der Kategorie Treppen.

Die "Fuge aus der Tube" jetzt auch in Dunkelbraun: für Außenbeläge in Holzoptik

Großformatige Keramikelemente liegen bei der Gestaltung von Balkonen und Terrassen schon lange im Trend. Nun sind auch Oberflächen in Holzoptik im Kommen. Passend dazu bietet Gutjahr den Spezial-Fugenfüllstoff MorTec SOFT ab sofort in der Farbe Dunkelbraun an – für geschlossene Fugen und eine einheitliche Optik ohne störende Bewegungsfugen.

Bei der Gestaltung von Balkonen und Terrassen bleiben keine Kundenwünsche offen. Hersteller von Keramikelementen bieten ihre Produkte in allen vorstellbaren Farben, Oberflächen und Optiken an. Zunehmend gefragt sind mittlerweile Beläge in Holzoptik und im Dielenformat.

Dielenformate verlegen – aber wie?
Dielenformate sind wegen ihrer speziellen Maße – schmale Breiten und große Längen – nicht einfach zu verlegen. Bei konventioneller loser Verlegung können die leichtgewichtigen Elemente schon nach kurzer Zeit wandern und wackeln. Bei einer festen Verklebung ist der deutlich verringerte Fugenanteil zu beachten, durch den sich temperaturbedingte Spannungen schlechter abbauen lassen.

Gutjahr Spezial-Fugenfüllstoff MorTec SOFT

Für jeden Außenbelag: Die „Fuge aus der Tube“ in drei Trendfarben

Der Königsweg bei diesen Formaten ist die Verlegung im TerraMaxx PF-Verfahren, das Gutjahr bereits vor über zehn Jahren entwickelt hat. Es kombiniert die lose Verlegung mit der festen: Die Beläge werden dazu auf der Flächendrainage AquaDrain T+ mit einer speziellen Fixiermasse punktuell verklebt.

Dank des Spezial-Fugenfüllstoffs MorTec SOFT sind hierbei auch geschlossene Fugen möglich. Passend zur trendigen Holzoptik gibt es die „Fuge aus der Tube“ nun auch in Dunkelbraun. „MorTec SOFT ist jetzt in den drei Farben Zementgrau, Anthrazit und Dunkelbraun erhältlich, ideal für jedes moderne Design“, so GutjahrGeschäftsführer Ralph Johann.

Entspannte Verlegung ohne störende Bewegungsfugen

In Kombination mit Gutjahr-Flächendrainagen und dem Verlegesystem TerraMaxx PF ermöglicht die „Fuge aus der Tube“ eine spannungsfreie und damit sichere Verlegung von Großformaten im Außenbereich. Der elastische Fugenfüllstoff auf Silikonbasis wird als Belags- und Bewegungsfuge eingesetzt. Spannungen können sich so von Platte zu Platte abbauen. Die extrem reiß- und wetterfeste Fuge sorgt dabei für eine einheitliche Optik ohne störende Bewegungsfugen.

Gutjahr Fuge aus der TubeGutjahr Fuge aus der Tube
Neue Trendfarbe: Gutjahr-Balkonentwässerung ab sofort auch in Anthrazitmetallic

Modern und zeitlos: Anthrazit ist gerade bei sehr designorientierten Bauherren beliebt und sowohl bei der Inneneinrichtung als auch im Außenbereich nicht mehr wegzudenken. Deshalb bietet Gutjahr ab sofort alle Randprofile, Balkonrinnen und Fallrohre für die regelgerechte Balkonentwässerung auch in der Trendfarbe Anthrazitmetallic (DB 703) an – als erster Hersteller.

Gutjahr hat für jeden Balkonaufbau das passende System aus Randprofilen, Balkonrinnen und Fallrohren im Programm. „Das macht die regelgerechte Balkonentwässerung einfach und sicher“, sagt Gutjahr-Geschäftsführer Ralph Johann. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich der Bauherr für Fliesen, Naturstein oder eine Beschichtung als Balkonbelag entschieden hat und ob der Belag lose verlegt oder fest verklebt wurde. „Gutjahr ist der erste Anbieter eines perfekt aufeinander abgestimmten Gesamtsystems für die Balkonentwässerung. Das spart gewerkeübergreifende Koordination, weil ein Handwerker Belag und Entwässerung aus einer Hand ausführen kann.“

Zusätzlich zur einfachen Handhabung und den zahlreichen durchdachten Details hat Gutjahr bei der Entwicklung viel Wert auf die Optik gelegt. Neben den bereits bestehenden Farben Alumetallic und Schieferbraun gibt es jetzt neu Anthrazitmetallic, Nummer 703 der DB-Farbtonkarte.

Gutjahr BalkonentwässerungGutjahr Balkonentwässerung
Gezielte Entwässerung vermeidet Schäden: Mit Flächendrainagen nachhaltig Balkon- und Terrassenbeläge schützen

(epr) Balkon und Terrasse gelten als Wohlfühloasen und bieten den idealen Rückzugsraum um sich vom Alltag zu entspannen. Daher ist es wenig überraschend, dass viel Herzblut in die Pflege und Gestaltung dieser Bereiche gesteckt wird. Doch was viele nicht bedenken: Die Beläge, die im Außenbereich verwendet werden, sind zwar dauerhaft wasserdicht, ihre Fugen aber nicht. Daher erfolgt nach dem Winter oft das böse Erwachen, denn Feuchtigkeit und wackelnde Beläge sorgen für fleckige Oberflächen und Unebenheiten.

Diese Schäden lassen sich durch eine wirksame Drainage jedoch von vornherein vermeiden. Das gilt auch für die derzeit gerne angebotenen großformatigen Keramikfliesen. Sie werden bevorzugt für die Verlegung im Splittbett oder auf Stelzlagern empfohlen. Aber auch hier können Probleme auftreten. Bei der Verlegung im Splittbett liegen die Beläge oft nach kurzer Zeit uneben und aus den Fugen wächst Unkraut – eine Folge des Wassers in der Konstruktion. Die Verlegung auf Stelzlagern ist mit hygienischen Nachteilen verbunden: Oberflächenschmutz gelangt über die offenen Fugen auf die Abdichtungsebene. Dort entsteht bald ein faulender Schlamm aus Laub, Erde und Staub, der nicht nur unangenehm riecht, sondern auch Ungeziefer anlockt. Zudem wird die Gefahr größer, sich beim Barfußlaufen an scharfen Kanten zu verletzten.

Solche Schäden werden durch Drainagen nachweislich verhindert. Es handelt sich dabei um Kunststofffolien, die unter den Belägen verlegt werden. Wasser, das über die Fugen eindringt, kann durch das unterseitige Kanalsystem der Drainage abfließen. „Dadurch, dass sich Feuchtigkeit in der Konstruktion nicht mehr staut, werden Belagsunebenheiten, Unkraut in den Fugen oder hässliche Kalkausblühungen schon im Vorfeld vermieden“, betont Ralph Johann, Geschäftsführer der Gutjahr Systemtechnik GmbH, die seit über 25 Jahren auf die Entwicklung solcher Systeme spezialisiert ist. Hinzu kommt, dass die Platten mit geschlossenen Fugen verlegt werden. Das sorgt für ein hochwertiges Erscheinungsbild, erleichtert die Reinigung und verhindert „stinkende“ Beläge. Ein prominentes Beispiel dafür ist der 1. FC Köln: Der Außenbereich des neuen Geißbockheims wurde mit dem Komplettsystem von Gutjahr auf Erstliganiveau gebracht. Mehr zum Thema unter www.schöne-terrassen.de.

Gutjahr Flächendrainage

Mithilfe der zuverlässigen Drainagesysteme der Firma Gutjahr wird die Terrasse zum sicheren und attraktiven Lebensmittelmpunkt. (Foto: epr/Gutjahr Systemtechnik GmbH) 003 01

Gutjahr Flächendrainage

Wasser, das durch die Fugen eindringt und nicht ordentlich abgeleitet wird, führt zu Verunkrautung und unebenen Belägen. (Forto: epr/Gutjahr Systemtechnik GmH) 003 02

Gutjahr Flächendrainage

Durch den Einsatz von Kunststofffolien unter den Belägen, staut sich eindringendes Wasser nicht, sondern wird über das unterseitige Kanalsystem der Drainage fachgerecht abgeleitet. (forto: epr/Gutjahr Systemtechnik GmbH ) 003 03

Bestwerte beim Schallschutz

Bickenbach/Bergstraße, 25. Juni 2015. Die eigenen vier Wände als Ort der Ruhe und Entspannung: Schallschutz spielt gerade im Mehrgeschossbau eine immer wichtigere Rolle. Kritisch sind dabei nicht nur Bodenaufbauten im Innenbereich, sondern auch auf Dachterrassen und Balkonen. Eine aktuelle Untersuchung der Hochschule RheinMain zeigt, dass Gutjahr-Flächendrainagen den Trittschall im Außenbereich wirksam mindern – um bis zu 33 dB.

Vorreiter in Sachen Schallschutz ist die Schweiz: Hier gibt es schon seit langem verbindliche Vorschriften, die auch die Schallschutzwerte für den Außenbereich regeln. Und auch der Spezialanbieter Gutjahr hat sich diesem Thema früh gestellt. „Wir haben bereits 2007 zwei unserer Flächendrainagen untersuchen lassen und Topwerte in Sachen Trittschallschutz erreicht“, sagt Gutjahr-Geschäftsführer Ralph Johann. „Bei den aktuellen Untersuchungen mit der erweiterten Produktpalette konnten die Ergebnisse noch einmal deutlich verbessert werden.“

Dafür hat sich das Labor für Bauakustik der Hochschule RheinMain insgesamt acht Aufbauten mit Drainagen der AquaDrain-Reihe vorgenommen und die Trittschallminderung nach DIN ISO 10140 geprüft. Neben verschiedenen Belägen wie Keramik, Naturstein und Holz wurden auch unterschiedliche Verlegeverfahren von fest über lose bis hin zu aufgestelzt untersucht – für Balkone ebenso wie für Dachterrassen mit Wärmedämmung.

Bei wärmegedämmten Dachterrassen wurden bis zu + 33 dB Trittschallverbesserung erzielt, bei Balkonaufbauten waren es bis zu + 28 dB. Zudem hat die Untersuchung gezeigt, dass selbst sehr dünnschichtige Balkonaufbauten mithalten können: Ein Balkonaufbau mit nur 38 mm Aufbauhöhe inklusive Belag, der im TerraMaxx-Verfahren ausgeführt wurde, verbesserte den Trittschall um sehr gute + 24 dB.

Durch die Fixierung bekommt der Belag den Charakter einer fest verlegten Fläche. MorTec SOFT verstärkt diesen Eindruck zusätzlich – und sorgt gleichzeitig für ein durchgängiges Belagsbild. Denn der elastische Spezial-Fugenfüllstoff reduziert Spannungen und kann für Belagsfugen, Anschlussfugen oder Bewegungsfugen verwendet werden. Zementäre Fugen kommen nicht zum Einsatz. Gleichzeitig können die Bewegungsfugen in der gleichen Breite ausgeführt werden wie die Belagsfugen. Das gewährleistet eine einheitliche Optik, und der gesamte Belag ist in sich entspannt.

Gutjahr Schallschutz
Auf den Punkt für Balkon und Terrasse:

Bickenbach/Bergstraße, 11. Juni 2015. Lose verlegt im Kies- oder Splittbett: Dieser „Klassiker“ für Balkone und Terrassen ist bei vielen Bauherren nicht der Favorit, wie eine aktuelle Umfrage im Auftrag von Gutjahr belegt. Gut jeder Zweite bevorzugt die fest verlegte Variante mit geschlossenen Fugen. Anders sieht es bei den Verarbeitern aus, die das oft zu aufwändig finden. Deshalb hat Gutjahr eine Lösung entwickelt, die das Beste aus beiden Verlegearten kombiniert – und damit ideal ist für trendige Großformate. Das beweist auch der Einsatz in der Praxis.

Vor allem großformatige Keramikelemente werden auf Balkonen und Terrassen immer häufiger eingesetzt, um Aufbauhöhe und Gewicht zu sparen. Doch bei konventioneller loser Verlegung können die „Leichtgewichte“ schon nach kurzer Zeit wandern und wackeln. Deshalb hat Gutjahr bereits vor mehr als zehn Jahren TerraMaxx PF entwickelt – und dank Spezial-Fugenfüllstoff MorTec SOFT sind hierbei jetzt auch geschlossene Fugen möglich.

Gutjahr Aquadrain
Gutjahr Aquadrain
Gutjahr Aquadrain

Auf der Flächendrainage AquaDrain T+ wurden die Beläge mit einer speziellen Fixiermasse punktuell verklebt. Das geht selbst für sehr dünne, selbsttragende Platten ab 11 mm – und bei nahezu allen Untergründen. TerraMaxx PF benötigt nur rund 23 mm Aufbauhöhe inklusive Belag und spart rund 80 Prozent Gewicht.

„Entspannter“ Belag
Auf der Flächendrainage AquaDrain T+ werden die Beläge mit einer speziellen Fixiermasse punktuell verklebt. Das geht selbst für sehr dünne, selbsttragende Platten ab 11 mm – und bei nahezu allen Untergründen. „Ein normaler Komplettaufbau mit Kies oder Splitt braucht rund 95 mm Aufbauhöhe. Bei TerraMaxx PF sind es nur rund 23 mm inklusive Belag. Und der Aufbau spart rund 80 Prozent Gewicht“, sagt Gutjahr-Geschäftsführer Ralph Johann.

Durch die Fixierung bekommt der Belag den Charakter einer fest verlegten Fläche. MorTec SOFT verstärkt diesen Eindruck zusätzlich – und sorgt gleichzeitig für ein durchgängiges Belagsbild. Denn der elastische Spezial-Fugenfüllstoff reduziert Spannungen und kann für Belagsfugen, Anschlussfugen oder Bewegungsfugen verwendet werden. Zementäre Fugen kommen nicht zum Einsatz. Gleichzeitig können die Bewegungsfugen in der gleichen Breite ausgeführt werden wie die Belagsfugen. Das gewährleistet eine einheitliche Optik, und der gesamte Belag ist in sich entspannt.

Neue Terrasse im alten Ortskern: TerraMaxx PF in der Praxis
Dass diese Vorteile auch zu praktischen Anforderungen passen, beweist der nachträgliche Anbau einer Terrasse im alten Ortskern von Groß-Umstadt, 35 Kilometer südlich von Frankfurt am Main. Die Ausgangssituation war dabei kniffelig: Eine Terrasse im Erdgeschoss kam für den Bauherren nicht in Betracht, da dieser Bereich durch die enge Bebauung komplett schattig ist. Deshalb entschied er sich für eine Terrasse im 1. Stock, um möglichst viel Licht abzubekommen. Die Unterkonstruktion ließ der Bauherr als Holzständerkonstruktion mit Beplankung erstellen. Als Belag wählte der gelernte Fliesenlegermeister großformatige Keramikelemente in einem Grauton – und für die Verlegung das TerraMaxx PF-Verfahren. „Durch die punktweise Fixierung der Großformate auf der Drainmatte und die geschlossenen, elastischen Fugen entsteht eine spannungsfreie Fläche, die einfach zu reinigen ist. Zudem spart dieses Verfahren wertvolle Konstruktionshöhe und Gewicht, weil kein Estrich notwendig ist“, so der Bauherr.

Insgesamt setzte der Fliesenlegermeister komplett auf Produkte von Gutjahr. Als Abdichtung kam die DiProtec SDB Schnelldichtbahn zum Einsatz. Die Randabschlüsse bilden die ProFin DP Traufprofile mit den passenden Aufsteckblenden sowie die ProFin SP Sockelprofile für die sichere Anbindung der Abdichtung an den fertig verputzten Hausanschluss. Auf der Schnelldichtbahn wurde die 16 mm dicke Gutjahr-Flächendrainage AquaDrain T+ ausgerollt. Die Fixierpunkte des TerraMaxx PF-Verfahrens nahmen noch einmal rund 5 mm in Anspruch, so dass die gesamte Aufbauhöhe inklusive Belag bei nur rund 42 mm lag. Die Fugen wurden mit MorTec SOFT verschlossen, an den Übergängen zwischen Terrasse und Innenraum schützt der Drainrost AquaDrain TM im Quadratdesign vor Schäden.

Gutjahr Balkon
Gutjahr Balkon

Großformatige Keramikelemente liegen im Trend. Doch bei konventioneller loser Verlegung können die „Leichtgewichte“ schon nach kurzer Zeit wandern und wackeln. Deshalb hat Gutjahr eine Lösung entwickelt, die feste und lose Verlegung kombiniert – und dank Spezial-Fugenfüllstoff sind hierbei jetzt auch geschlossene Fugen möglich. Dies passt auch bestens zu praktischen Anforderungen, wie der nachträgliche Anbau einer Terrasse im alten Ortskern von Groß-Umstadt beweist.

Der Bauherr ist mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. „Die Keramikelemente habe ich im wilden Verband verlegt, um die Optik interessanter zu machen. Zusätzlich haben alle Belagsfugen in der Fläche eine einheitliche Fugenbreite von nur 3 mm – und das bei einer Terrassengröße von rund 4,60 x 7,60 m. Das schöne Gesamtbild der Verbandverlegung wird also nicht durch störende Bewegungsfugen unterbrochen.“

Gutjahr Aquadrain Fugen

Durch die Fixierung bekommt der Belag den Charakter einer fest verlegten Fläche. MorTec SOFT verstärkt diesen Eindruck zusätzlich – und sorgt gleichzeitig für ein durchgängiges Belagsbild. Denn der elastische Spezial-Fugenfüllstoff reduziert Spannungen und kann für Belagsfugen, Anschlussfugen oder Bewegungsfugen verwendet werden. Das gewährleistet eine einheitliche Optik, und der gesamte Belag ist in sich entspannt.

Naturstein sicher auf ungebundenen Untergründen verlegen:

Bickenbach/Bergstraße, 14. April 2015. Naturstein ist beliebt: Mehr als jeder dritte Deutsche würde ihn als hochwertigen Belag für seinen Balkon oder seine Terrasse auswählen. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag von Gutjahr ergeben. Doch gerade bei ungebundenen Untergründen mit schlechter Versickerungsfähigkeit muss Naturstein vor Feuchtigkeit geschützt werden. Für die feste Verlegung auf Drainmörtel hat Gutjahr die hochbelastbare Flächendrainage AquaDrain HU-EK entwickelt. Sie schützt sicher vor Schäden durch Wasser.

Stauwasser sucht sich seinen Weg nach oben – auch über ein 25 cm dickes Schotterbett, wie eine Untersuchung von Gutjahr zeigt. Dabei hat der Entwässerungsspezialist zwei Aufbauten verglichen: einmal mit und einmal ohne Drainmatte. Das Ergebnis ist eindeutig. „Beim Aufbau ohne Drainmatte war Sickerwasser komplett über die Schottertragschicht und den Drainmörtel nach oben gewandert und hatte zu Feuchteflecken im Naturstein geführt“, sagt Gutjahr-Geschäftsführer Ralph Johann. Im Gegensatz dazu blieben die gebundene Bettung und der Belag beim Aufbau mit der Drainmatte AquaDrain HU-EK trocken. Aus dieser Untersuchung zieht Gutjahr zwei wichtige Schlüsse: Ein 25 cm dickes Schotterbett kann Stauwasser bis an die Oberfläche transportieren – und eine kapillarbrechende Drainmatte kann dies verhindern. Das schützt hochwertigen Naturstein genauso wie keramische Beläge, die ebenfalls auf AquaDrain HU-EK verlegt werden können.

Unsichtbar, aber wirkungsvoll
Das Gutjahr-System ist dabei durchdacht bis ins kleinste Detail. Das Gittergewebe bleibt etwa dauerhaft wasserdurchlässig und setzt sich nicht durch die löslichen Kalke im Drainmörtel zu. Im Gegensatz zu konventionellen Noppenbahnen ist AquaDrain HU-EK außerdem unterseitig gelocht. Dadurch kann sich das Sickerwasser, etwa bei Unebenheiten im Untergrund, nicht auf der Folie stauen. Zudem stelzt AquaDrain HU-EK den Belag komplett auf. So bilden die Drainkanäle einen Hohlraum, das Wasser fließt schnell und effektiv ab. Weiterer Pluspunkt: AquaDrain HU-EK eignet sich auch für befahrbare Beläge bis 3,5 Tonnen.

Gutjahr Naturstein
Leise duschen freut die Nachbarn:

Bickenbach/Bergstraße, 18. Februar 2015. Schritte aus der Nachbarwohnung, gluckernde Duschabläufe: Hohe Geräuschbelastungen können die Wohnqualität empfindlich beeinträchtigen. Deshalb spielt der Schallschutz eine immer größere Rolle – auch in Bädern. Gutjahr hat jetzt die Schallschutzwerte seines Duschrinnensystems vom renommierten Fraunhofer Institut untersuchen lassen. Das Ergebnis: IndorTec FLEX-DRAIN verbessert sowohl den Installationsschall als auch den Trittschall deutlich und erreicht bessere Werte als von den Normen gefordert.

Alle Wohnräume, die größer als acht Quadratmeter sind, gelten nach der Norm VDI 4100 als „schutzbedürftig“. Auch DIN 4109 stellt hohe Ansprüche an den Schallschutz, um die Bewohner vor unzumutbaren Belästigungen zu schützen. Das Duschrinnensystem IndorTec FLEX-DRAIN übertrifft alle Anforderungen. „Als einer der wenigen Hersteller haben wir uns dieser Prüfung unterzogen“, so Gutjahr-Geschäftsführer Ralph Johann. „Das Fraunhofer Institut hat dabei festgestellt, das IndorTec FLEX-DRAIN Geräuschbelastungen wirkungsvoll reduziert – und das, obwohl das System extrem flach im Aufbau ist.“

Weniger Schall, mehr Komfort
Bei der Trittschallprüfung kommt das Duschrinnensystem auf einen Wert von 42 dB – bereits ab 46 dB wären die erhöhten Anforderungen gemäß DIN 4109 erreicht. Das entspricht einem Trittschallverbesserungsmaß von +35 dB. Ähnlich sieht es beim Installationsschall aus, der durch Wassergeräusche erzeugt wird. IndorTec FLEX-DRAIN liegt mit 11 dB deutlich über den geforderten 25 dB der DIN 4109 für erhöhte Anforderungen.

Bestwerte bei nur 79 mm Systemhöhe
Entscheidend für diese Bestwerte ist das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten, darunter die effektive Schallschutzmatte und der Fixbauadapter, der die Duschrinne umschließt und die Ablaufgeräusche zusätzlich reduziert. Durch die ebenfalls zum System gehörende Lastverteilplatte lässt sich außerdem die Estrichdicke deutlich reduzieren. Dadurch ist eine Systemhöhe ab 79 mm möglich. „Die Prüfungen des Fraunhofer Instituts zeigen, dass ausgezeichnete Schallschutzwerte nicht nur bei großen Konstruktionshöhen erreicht werden können“, sagt Ralph Johann. „Durch die niedrige Aufbauhöhe ist IndorTec FLEX-DRAIN daher sowohl für Neubauten, als auch für die Sanierung geeignet.“

Durchdacht und weiter entwickelt
Dabei ist das System besonders sicher: Bei konventionellen Duschrinnen kann sich Sickerwasser im Anschlussbereich zwischen Fliese und Rinne stauen. Um dies zu verhindern, verfügt IndorTec FLEX-DRAIN über einen speziellen Drainrahmen, der eine zweite Entwässerungsebene bildet. Hinzu kommt die innovative Andichttechnologie. Die Duschrinne ist so flexibel an Flächen, Ecken und an der Wand einsetzbar.

2014 hat Gutjahr das IndorTec FLEX-DRAIN-System weiter ausgebaut. Neben einer Duschrinne mit senkrechten Ablauf und nur 28 mm Systemhöhe bietet der Hersteller Sonderlängen von 300 bis 1.500 mm an – für individuelles Duschvergnügen.

Gutjahr Indortec Flexdrain Trittschall

Quelle: GUTJAHR Systemtechnik GmbH

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG